Chemikant

Der Anlagenfahrer von gestern hat sich zu einem gefragten Technologiespezialisten entwickelt. Der Chemikant steuert und überwacht komplexe verfahrenstechnische Systeme von einer Messwarte aus.

Chemikantin im Berufsbildungswerk BBiW

Chemikanten steuern und überwachen komplexe Produktionsprozesse.

Die Aufgabe ist herausfordernd, weil oft viele Produkte nebeneinander hergestellt werden: Zwischenprodukte entstehen und werden weiterverarbeitet. Reststoffe werden recycled oder entsorgt.

Aufgaben

• Steuern und Überwachen von Produktionsabläufen
• Steuern und Überwachen von Verbundprozessen
• Vorbereiten und Bereitstellen von Rohstoffen
• Anfahren und Abfahren von Produktionsanlagen
• Anfallende verfahrenstechnische Arbeiten (Heizen, Kühlen, Rektifizieren, Extrahieren, Separieren, Destillieren) erledigen
• Entnahme und Aufbereitung von Proben
• Bedienen von Prozessleitsystemen
• Dokumentation der Produktionsabläufe
• Abfüllen und Kommissionierung der Produkte

Chemikanten tragen viel Verantwortung und arbeiten in der Regel im Schichtbetrieb.

Ausbildung

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre, kann jedoch unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt werden.

Die betriebspraktische Ausbildung erfolgt in modernen Übungsanlagen und/oder Abteilungen des Ausbildungsunternehmens.

Inhalte:
• Kenntnisse und Fertigkeiten zum Betreiben von chemischen Produktionsanlagen
• Ausbildungseinheiten im Chemielabor
• Metall- und Kunststoffbearbeitung
• Elektrotechnik
• Informatik

Perspektiven

• Weiterbildung zum Industriemeister Chemie
• Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker Chemie
• im Anschluss: Technischer Betriebswirt

Voraussetzungen

• Mindestens guter qualifizierender Mittelschulabschluss
• Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit
• technisches Verständnis
• abstraktes Denkvermögen
• Interesse an Chemie und Physik
• handwerkliches Geschick
• hohes Verantwortungsbewusstsein

Vorkenntnisse aus der Schule

Chemie:
• Umgang mit chemischen Stoffen
• Erdölchemie
• Chemie im Alltag

Physik:
• Kraft, Arbeit, Leistung
• physikalische Größen z.B. Dichte, Temperatur, …

Mathematik:
• Dreisatz-Rechnen
• Prozent-Rechnen
• Herauslesen von Daten aus einem Diagramm
• Umstellen von Formeln nach einer unbekannten Größe

Technische(s) Verständnis & Fähigkeiten:
• Umgang mit Glasgeräten
• Bereitschaft zu handwerklichen Tätigkeiten

Allgemein:
• strukturiertes Erfassen von Daten bzw. Messergebnissen
• Dokumentation und Protokollierung von Tätigkeiten

Ausbildung bei WACKER

WACKER bildet jedes Jahr Chemikanten aus. Die berufspraktische Ausbildung findet in unseren Werken in Burghausen und Nünchritz statt.

Auszubildende zur Chemikantin Vlada Jennewein

Vlada Jennewein im Technikum des Berufsbildungswerks.

Zur Person

Vlada Jennewein macht gerade eine Ausbildung zur Chemikantin. Auf www.wacker.com gibt sie ein Interview zu ihrer Ausbildung.

Aufbau der Ausbildung

"Es ist ein duales System. Während der Ausbildungszeit wechseln sich betriebliche Einsätze im BBiW oder im Werk Burghausen mit Blockunterricht ab."

Aufgaben im Werk

"Erlernen und Steuern von verfahrenstechnischen / chemischen Anlagen, Prozessbegleitende Dokumentation, Anlagen-Kontrolle vor Ort, Durchführen der vorgegebenen Analysen"

Einstellungsverfahren

  • Man registriert sich im Online-Tool und lädt die Unterlagen mit hoch.
  • Man bekommt sehr schnell eine Einladung zum Eignungstest per Mail. Der Eignungstest enthält Fragen zu den beruflichen Zielen und Interessen bzw. zu Grundfertigkeiten und unter anderem auch einen Leistungsteil mit Fragen zum Allgemeinwissen, zum sprachlichen, sowie technischen Verständnis und zu mathematischen Fertigkeiten.
  • Nach dem Eignungstest werden die Ergebnisse ausgewertet und Interviews vereinbart, auch das erfolgt per Mail.
  • Im Falle einer Zusage erhält man einen Ausbildungsvertrag.

Vergütung

Derzeit 863 Euro brutto monatlich im 1. Ausbildungsjahr.

Das gesamte Interview finden Sie hier: